Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Links
   Eesti-Fotos
   EAA

http://myblog.de/kohtilahti

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
initiationsrituale

heute war der erste unitag. nach erasmusblabla der erste kontakt mit meiner "klasse".man hatte davor nur ein kurzes mail bekommen: wir fahren zu einem wasserfall, bitte badekleidung mitnehmen.

leicht ängstlich sind wir dann nach einer kurzen einführung wirklich zu nem wasserfall gefahren und zum teil durchgeschwommen- eine art inititationsritual für die "neuen". sehr aufregend! bin mal gespannt wies weitergeht..genau zu der zeit wo wir umziehen und wo mein geburtstag ist findet ein workshop statt- mitten im estnischen niemandsland..mal sehen.

sonst: ärger mit der versicherung die meinen antrag abgelehnt haben. bin jetzt dabei daß irgendwie zu checken sonst in 2 wochen versicherungslos.. 

1.9.08 18:41


fluxus east

 

die erste uni-woche hinter mich gebracht wobei es bei mir noch nicht richtig angefangen hat. es gibt sehr unterschiedliche ansichten wieviel zu tun ist, da die meisten erasmuse anscheinend 30 ects machen müssen wo ich für meinen teil nicht sicher bin ob das zutrifft. und ob das was ich hier machen möchte dann anrechenbar ist und so weiter und so fort. naja. es gibt auf jeden fall ein paar kurse extra auf englisch für uns erasmuse, die aber fad sind. naja. mal sehen. ich bin noch immer gespannt auf diesen workshop nächstes wochenende den wir ohne strom in der wildnis verbringen.

erfreulicherweise kann ich mich nun versichert fühlen, allerdings viel teurer als angenommen, aber was will man sich auch erwarten von der f....... wiener gebietskrankenkasse. bei der österreichischen botschaft war ich auch um brav meine wahlkarte abzuholen. nun weiß ich zwar nicht was ich wählen soll, bin ja wahrscheinlich nicht wie die werten leser dieses blogs von wahlwerbung umgeben, wobei, ich glaube nicht das ich etwas verpasse.

hier war man auf jeden fall die letzten tage von fluxus umgeben ( wer mit diesem begriff nichts anfangen kann soll ihn bitte mal googeln) da es ne große ausstellung im kumu, dem einzigen großen museum hier, gibt. dazu haben sich heute ein paar alte männer, die sich halt in den 60ern nackig ausgezogen und aktionismus betrieben haben, produziert.

intressanterweise geht der gedanke des ins ausland gehen und mal was neues sehen nicht so auf da man schritt auf tritt leute trifft die man kennt. langsam bekomme ich einen verfolgungswahn. kann aber auch an der noch immer an den nerven zehrenden wohnsituation liegen. 

wenigstens scheint die sonne.

6.9.08 00:29


Kurvitza juurde/ To Kurvitz place


Ich bin sehr begeistert vom Angebot meiner Klasse- von sogenannten "Experimental Practisises" bis zu Taiji wird alles angeboten. Morgen startet der Workshop in der estnischen Wildnis mit einigen "Exercices".

Im Moment sitz ich grad hier in unsrem sogenannten Hotelzimmer und versuche zu packen, sowohl für morgen als auch mein gesamtes Zeug für den Umzug in die Wohnung, der am Freitag in meiner Abwesenheit stattfindet. Wird schräg sein zurückkommen aus der Einöde direkt in die neue Wohnung und das noch an meinem Geburtstag.

Jetzt verpasse ich auch gerade die wahrscheinlich unglaublich spannende ESN-Party,die dafür sorgt daß sich alle Erasmuse in Tallinn einen ordentlich hinter die Binde kippen.   

10.9.08 23:03


sünnipaev laps


= Geburtstagskind

Nach 4 körperlich und geistig anstrengenden Tagen in der westlichen estnischen Wildnis back to Civilization. Herr Künstler Raoul Kurvitz belehrte uns dort, es gab den Auftrag sich einen Ort zu suchen und an dem Ort ein Projekt zu machen. Ich habe ein Art Nicht-Projekt gemacht in dem außer 2 Minuten Stille nicht viel passiert. Die echt schöne Natur hat mich so erschlagen daß ich nicht wirklich künstlerisch produktiv sein konnte bzw. eben das zum Inhalt meines Projekts gemacht habe.

Sonst gabs viele philosophische Diskussionen bei Kerzenschein, viel körperliche Arbeit: Feuer machen, Wasser vom Brunnen holen, Kettenrauchen..und fast eine Rauchgasvergiftung in der Stube des alten Bauernhauses wo wir untergebracht waren. Samstags mitternächtlich wurde bei Vollmond schon mal auf meinen Geburtstag angestoßen.

Sonntags zurück in der Zivilisation gings gleich in die neue Wohnung. Stinkend und völllig fertig betrete ich den das neue luxuriöse Heim. Derweil ich in der Natur war haben meine netten Kollegen mein restliches Gepäck vom Heim ins neue Domizil kutschiert. Nach einer Dusche wurde ich auch gleich mit der Info versorgt daß "ein paar Leute" vorbeikommen um auf Geburtstag und Wohnung anzustoßen, im Endeffekt war ein ziemlich großer Haufen da. Zuerst war ich etwas genervt und überfordert da ich ja null Zeit hatte anzukommen bzw. 4 Tage in der Stille war, dann fand ichs aber ganz schön.

Jetzt sitz ich also in meinem neuen Riesenzimmer was nach 6 Wochen Zimmer teilen echt ungewohnt ist. Derzeit ist es noch sehr asketisch bemöbelt, ich bin für Anregungen und Vorschläge was temporäre Möbel bauen angeht sehr offen.

Und danke an dieser Stelle für alle netten Geburtstagsglückwünsche!

Blick aus den neuen 4 Wänden

image

17.9.08 09:29


daham statt daham

heute genieße ich mein erstes "freies" wochenende in neuer wohnung und zimmer. andi aus wien war eine woche da, wir waren in helsinki, wo ich meine shopping-gelüste befriedigen konnte; und im laheema-nationalpark beim schönsten altweibersommer-wetter. war wieder mal begeistert von endlosen wäldern, unberührten stränden...

27.9.08 17:47





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung