Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Links
   Eesti-Fotos
   EAA

http://myblog.de/kohtilahti

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
umzug

ohje. jetzt hab ich grad einen langen bericht geschrieben und das internet funktionierte nicht mehr jetzt ist er futsch. bin also jetzt hier im heim der kunstakademie. es ist- und darauf war ich vorbereitet- wirklich abgefackt. und ich bin zu 2t im zimmer, nicht wie gedacht zu 3t- juhu! und internet gibt es- wenn gleich es auch andauernd abbricht.

meine zimmerkollegin kommt heute abend, sie scheint auch österreicherin oder deutsche zu sein. auch die wc, duschen und küche sind hier sehr "speziell" ums so auszudrücken. es entspricht dem klischee des "ostblockcharme".

die esten scheinen nun ja wirklich sehr reserviert. gestern dafür nette finnische stewardess kenngelernt und habe somit schon eine einladung nach helsinki. insgesamt fühle ich willkommener als die 2 tage zuvor als touristin im hostel.

ich bin trotz des heimplatzes auf zimmersuche und habe morgen schon 3 dates. ich hoffe die wohnungen sind nicht in den wirklich heftigen neubauten hier, dann ist mir das heim mit seiner abgefackten patina fast lieber.

am sonntag geht es auch schon los mit erasmus welcome event und dann 3 wochen kurs mit ausflügen am wochenende. ich denke mit dieser ganzen action wird auch mein komisches gefühl der letzten tage verschwinden bzw. werde ich keine zeit für heimweh haben : ).

1.8.08 13:22


so..

nun das wetter ist nun richtig nordisch im klischeehaften sinn. regnerisch und herbstlich. ich habe mir mehrere zimmer angeschaut und es war recht spannend verschiedene locals kennzulernen bzw. ihre behausungen.

es scheint mir daß die esten sich nicht wirklich zugehörig fühlen zu europa- nur "western europe" ist europa für sie. es scheint aber grundsätzlich sehr viele verschiedene einstellungen zu diesem thema zu geben. mittlerweile weiß ich auch daß sogar die hände schütteln zur begrüßung zu viel nähe und körperkontakt für die esten ist.

 bei den wohnungsbesichtigungen war ein wirklich schönes zimmer in einer estnischen wg dabei, es werden vielleicht mehrere zimmer frei sodaß mehrere erasmusse hinkönnten was ich perfekt fände. ich mag ja den abgefuckten charme des wohnheims mittlerweile aber nach dem sprachkurs in 3 wochen müssen wir in einen andren teil umziehen.

heute abend ist das "welcome event" des sprachkurses. dann jeden tag kurs und jeden tag stadtführungen, am wochenende ausflüge in die umgebung. bin gespannt wie es dann ab ende august auf der uni ist.

lustigerweise funktioniert das i-net nur auf meinem computer , dafürm komme ich aber viel in kontakt mit den anderen erasmusen die emails schauen wollen bei mir. : )

ich freu mich schon mal nach helsinki zu fahren, vielleicht mit besuch?! ab dem ende des sprachkurses ist glaub ich eine gute zeit für besuche, 23. august.

und es gibt einen wirklich guten schweinsbraten hier falls es wen intressiert : ) 

3.8.08 18:12


die türen stehen offen

heute haut mich nichts mehr um. zuerst ein saukalter und verregneter tag. schlechte laune, anstrengender sprachkurs, dann ein besuch im okkupationsmuseum der auch nicht gerade erhellend war.

zwischendurch war mir auch alles zuviel und ich bin anstatt mit der gruppe alleine heim und habe eine art kartoffelgulasch zu kochen begonnen. dann kommt meine zimmergenossin und meint die tür geht nicht auf. wir essen in ruhe fertig und schauen uns die sache dann an.

eine stunde lang bekommen wir die tür nicht auf. die zimmernachbarinnen helfen uns,eine estin organisiert werkzeug. wir alle probieren tausendmal herum und versuchen verschiedene leute zu erreichen die helfen könnten. nichts funktioniert. am ende hat es dann doch irgendwie funktioniert nur leider ist das schloß nun ganz kaputt.

jetzt schlafen wir hier also mit offener tür und wissen nicht wie wir morgen mit unsren wertsachen tun sollen. wir wissen auch nicht wann die ganze sache repariert wird. na wenigstens haben wir frische luft durch die offene tür diese nacht.. ; )

5.8.08 23:26


die türen stehen offen und sie gehen auch wieder zu


 momentaner zustand meines bzw. unsres zimmers

 

 

 

juhu.das schloß wurde repariert während ich im sprachkurs war. nun muß ich also nicht mehr mit laptop und kamera in der stadt rumrennen um meine wertsachen zu schützen.

das wetter ist auch wieder schön, die laune besser. ein bisl geschlaucht vom umfassendem programm, jetzt gehts auch gleich weiter in irgendein museum. oder so.

6.8.08 13:17


wohnungsprobleme

gestern netten tag gehabt und statt des programmpunkts: "lasergame" den nachmittag bei reiho in der galerie verbracht wo er gerade ne ausstellung hat. die heißt "life" und er lebt auch wirklich dort. cooler typ, wir hatten ein tolles gespräch über estland, kunst und speed-kapitalismus.

sonst ists recht anstrengend, der sprachkurs ist wie schule, die sprache ist ein einziges rätsel. außerhalb des kurses muß ich andauernd von englisch auf deutsch, manchmal auch auf französich switchen.

ich hatte gedacht mein wg-zimmer ist fix- nun ist es leider so daß die ganze wohnung aufgegeben wird. das heißt also man könnte sie ganz übernehmen, und da ja mehrere erasmuse auf wohnungssuche sind wärs vom interesse her kein problem.   andrerseits:wer will das schon? ich denke es ist an sich schon besser sich in eine estnische wg zu integrieren als sich als erasmusen-wg zu separieren. es steht natürlich auch das problem im raum woher man möbel, geschirr etc. bekommt. hm. bin etwas genervt. oder ich bleibe doch im studi-heim? künstler brauchen platz, ob ich den auf der uni habe...

 nichtsdestotrotz und trotz des regenwetters gibt es heute abend ein picknick mit den 2 andren erasmus-sprachkursen. und morgen einen trip auf die 3 km große insel aegna, und es wird vorraussichtlich gewittern, abenteuerurlaub!

8.8.08 13:58


i love aegna

nach eher demotivierendem ausgehen in tallins altstadt am wochenende wunder schöne zeit auf der insel aegna verbracht. diese insel ist 3 km groß und mit wald bedeckt. wir waren ins so kleinen holzhäusern untergebracht.

der wald ist wunderschön-naturschutzgebiet eben. absolute ruhe. und das meer..wunderbar. bin sogar mitternächtlich hineingehupft in unterwäsche, saukalt aber einfach nur schön. abends lagerfeuer mit viel viin. ausgesprochen wien. das heißt wodka und nicht wein. heute sind wir nach langer wanderung noch mal so richtig naß geworden vom regen und noch nie war eine warme dusche so gut.

momentan bin ich so richtig zufrieden. nach dem anfänglichen streß war das ein guter eindruck von estland. genau so wie ich es mir vorgestellt habe. werde mir ein abbruchreifes haus, von denen es viele auf den inseln gibt, kaufen.

10.8.08 21:56


schnitsel und struudel


juhu! wir haben anscheinend eine wohnung. die wohnung in der zuerst nur ein zimmer frei war ist jetzt ja ganz frei- 4 zimmer- und wir haben heute ein gespräch mit dem  vermieter gehabt. der war total nett und würde uns sogar betten organsieren. wir sind jetzt allerdings nur 2 die sicher sind- meine derzeitge schweizerkollegin und ich, aber wird werden sicher unter den andren erasmusen mitbewohner finden. es ist eine für estnische verhältnisse sehr schicke wohnung die wie die meisten altbau-häuser mit parkettboden etc. ausgestattet ist.

sonst waren wir vorgestern bei einer estnische-tänze vorführung bei der wir auch einen tanz als gruppe einstudiert haben- recht amüsant.

und gerade war ich in nem kaffehaus schnitzel (schnitsel) und apfeldstrudel (struudel) essen. um umgerechnet 5 euro. 

 

 

13.8.08 20:23


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung